Home   ·   Neuigkeiten   ·   Physik   ·   Links   ·   Info


Unterricht   ·   Simulationen   ·   Video



Mechanik
Elektromagnetismus
Gravitation
Schwingungen und Wellen
Strahlen- und Wellenoptik
Thermodynamik
Atomphysik
Relativitätstheorie



Mechanik  
Einführung in die Zehnerpotenzen Die etwas langsam ladende Simulation zeigt eine Reise durch das Universum unter Anwendung der Zehnerpotenzen. Unbedingt auf "Manual" klicken, um das Tempo selber bestimmen zu können.
Messen mit Schublehre (Schieblehre) Ein schönes Applet, mit dem man das Messen mit der Schublehre (oder Schieblehre) erlernen kann. Anklicken des Feldes "Show" zeigt die Lösung. (cache)
Messen mit der Mikrometerschraube Ein schönes Applet, mit dem man das Messen mit der Mikrometerschraube erlernen kann. (cache: jar-file)
Gleichförmig geradlinige Bewegung Wenn ein Auto immer gleich schnell fährt... Unbedingt ein Häkchen bei "Strobe" und "Graph" machen! (cache)
Gleichmässig beschleunigte Bewegung I Wenn ein Auto "gleichmässig" beschleunigt. (cache)
Gleichmässig beschleunigte Bewegung II
cached (*)
Wenn ein Auto "gleichmässig" beschleunigt. Etwas attraktivere Darstellung als oben. (cache)
(*) Der ursprüngliche, nicht mehr funktionierende Link wies auf www.lehrer-online.de/physik/kinematik/kinematik/a01.html.
Gleichmässig verzögerte Bewegung Wenn ein Auto "gleichmässig" abbremst. Unbedingt ein Häkchen bei "Strobe" und "Graph" machen! (cache)
Freier Fall
cached (*)
Diese Simulation zeigt das Fallen eines Gegenstandes mit und ohne Luftreibung. Die Bewegung wird graphisch dargestellt. (cache)
(*) Der ursprüngliche, nicht mehr funktionierende Link wies auf http://www2.lehrer-online.de/physik/kinematik/kinematik/a08.html.
Bewegungsdiagramm-Spielereien Klicken Sie auf eine der Schaltflächen "Weg 1", "Weg 2" etc. und dann auf "Starten". Bewegen Sie die schwarze Kugel mit der Computermaus und bewegen Sie diese, so dass das vorgegebene Diagramm resultiert. Lehrreiches Programm... (cache)
Addition von drei Kräften Diese Simulation zeigt die (vektorielle) Addition von drei Kräften. Mit der Maus an den drei Kräften rumziehen und schauen, welche resultierende Kraft entsteht (roter Pfeil). Unbedingt auch eine Situation erzeugen, in der die resultierende Kraft verschwindet.

Zusätzliche Visualisierung der zwei Methoden zur zeichnerischen Addition von mehreren Kräften (auch für Geräte ohne Java):
1) mp4-Datei zur Parallelogrammregel (3MB)
sowie
2): mp4-Datei zur Polygonzugmethode (2MB)


(cache)
Addition von zwei Kräften (HTML 5 für iPhone / Tablets) Diese Simulation zeigt die (vektorielle) Addition von zwei Kräften. Mit der Maus an den zwei Kräften rumziehen und schauen, welche resultierende Kraft entsteht (roter Pfeil).
(cache (der Simulation))
Zerlegung einer Kraft (HTML 5 für iPhone / Tablets) Diese Simulation zeigt die Zerlegung einer Kraft in zwei Komponenten. Die Richtung der zwei Komponenten kann durch Ziehen mit der Maus verändert werden. (cache)
Schiefe Ebene Diese Simulation zeigt die Bewegung eines Körpers auf einer schiefen Ebene samt der Zerlegung der Gewichtskraft in zwei Komponenten. (cache)
Schiefe Ebene II Diese Simulation zeigt die Bewegung eines Körpers auf einer schiefen Ebene samt der Zerlegung der Gewichtskraft in zwei Komponenten. Etwas attraktiver als oben stehende Simulation; auch der Effekt der Reibungskraft wird veranschaulicht. (cache: jar-file)
Kollisionen Diese Simulation zeigt, wie zwei Körper kollidieren. In einem Menu kann zwischen elastischen und inelastischen Stössen und verschiedenen Massen gewählt werden. (cache)
Kollisionen II Diese Simulation zeigt, wie zwei Autos kollidieren können. (cache)
Addition von Geschwindigkeiten Diese Simulation zeigt die vektorielle Addition von Geschwindigkeiten. Ein Boot überquert dabei einen Fluss. Ziehen Sie das Boot an eine beliebige Stelle des Flusses und ändern sie die Geschwindigkeit des Wassers und des Bootes nach Belieben. Achtung: ShockwavePlayer erforderlich! (cache)
Waagrechter Wurf Bei dieser hübschen Simulation kann von einem Flugzeug ein Hilfspaket auf eine kleine Insel abgeworfen werden. Das Applet kann mit und ohne Luftreibung gespielt werden. Die Flughöhe und Fluggeschwindigkeit können variiert werden. Auch das Bezugssystem kann gewechselt werden (Flugzeug / Insel). (cache)
Schiefer Wurf
cached (*)
Diese Simulation zeigt den schiefen Wurf. Die x- und y-Komponente der Geschwindigkeit sowie der Vektor der Beschleunigung werden dargestellt. (cache)
(*) Der ursprüngliche, nicht mehr funktionierende Link wies auf http://www.geocities.com/thesciencefiles/projectiles/projectile.html.


Elektromagnetismus  
Elektrisches Feld von zwei Ladungen I Die Simulation zeigt das elektrische Feldlinienbild um zwei Ladungen herum. Leider ist nur eine Ladung wählbar (Bemerkung: 1nC = 1 Nanocoulomb = 0.000000001C). (cache)
Elektrisches Feld von zwei Ladungen II Die Simulation zeigt das elektrische Feldlinienbild um zwei Ladungen herum. Die Simulation ist gegenüber der obenstehenden etwas ausgereifter, dafür auch komplizierter. Achtung: Die Simulation startet in einem Pop-up-Fenster. (cache)
Elektrisches Feld von zwei Ladungen III Mit dieser Simulation kann das elektrische Feldlinienbild um zwei Ladungen herum erzeugt werden, indem man eine Testladung an verschiedene Stellen setzt und die Kraftwirkung beobachtet. Beachte: Die Testladung ist hier ein Elektron, also eine negative Ladung. (cache)
Elektrisches Feld von zwei Ladungen IV Mit dieser Simulation können Testladungen im Raum verschoben werden und die Kraftwirkung auf diese lässt sich beobachten. Beachte: Die Testladung ist hier ein Elektron, also eine negative Ladung. Doppelklick auf irgend eine Ladung ermöglicht weitere Veränderungen. (cache)
Elektrisches Feld von zwei Ladungen V Mit dieser Simulation lässt sich das elektrische Feld von zwei Ladungen (in Form von Feldlinien) darstellen. Simpel aber gut. (cache)
3-D Darstellung von Feldlinien 3-dimensionale Darstellung von Feldlinien, Kräften, Teilchengeschwindigkeiten etc. in der Nähe von geladenen Gegenständen (Punktladung, Dipol etc.). Mit vielen Einstellungsmöglichkeiten. Schlicht genial. (cache)
Ohm'sches Gesetz Diese Simulation zeigt das Ohm'sche Gesetz. Durch Klicken auf eine der Schaltflächen "Idealer Widerstand", "Diode" oder "Glühbirne" und Veränderung der Spannung lässt sich die zugehörige Stromstärke erkennen. Nette Simulation... (cache)
Strom in Metallen Diese Simulation visualisiert den elektrischen Strom in Metallen. Die elektrische Spannung, die Temperatur und die Anzahl Elektronen lassen sich verändern. Simpel und anschaulich. (cache)
Magnetfeld eines stromdurchflossenen Drahtes (HTML 5 für iPhone / Tablets) Die Simulation zeigt anhand einer kleinen Magnetnadel, wie das Magnetfeld um einen stromdurchflossenen Leiter aussieht. (cache)
Lorentzkraft (HTML 5 für iPhone / Tablets)
Lorentzkraft (HTML 5 für iPhone / Tablets)
Die Simulation zeigt die Kraft, die auf einen Draht in einem Magnetfeld einwirkt. (cache)
Elektrische Ladung im Magnetfeld I Diese Simulation zeigt, wie sich ein positiv oder negativ geladener Körper in einem homogenen Magnetfeld bewegt. Lassen Sie die Simulation einmal laufen und ändern Sie dann die Richtung und Stärke des Magnetfeldes oder die Ladung und Masse des Teilchens. (cache)
Elektrische Ladung im Magnetfeld II Diese Simulation zeigt, wie sich ein positiv oder negativ geladener Körper in einem homogenen Magnetfeld bewegt. Lassen Sie die Simulation einige Minuten laufen und versuchen Sie, die Flugbahn aufgrund der wirkenden Lorentzkraft zu verstehen. (cache)
Für Geräte ohne Java: mp4-Datei (11MB)
Elektrische Ladung im Magnetfeld III Schöne Illustration der Bewegung eines geladenen Teilchens in verschiedenen Magnetfeldern. Bewegen Sie die Maus auf eines der Bildchen, um die Bewegung zu starten (gif-Animation) (cache)
Elektrische Ladung im Magnetfeld IV Diese Simulation zeigt die Bewegung eines geladenen Teilchens in einer magnetischen Flasche. Bewegen Sie die Maus auf das Bildchen, um die Bewegung zu starten. (cache)
Elektrische Ladung im Magnetfeld V Diese Simulation zeigt die Bewegung eines geladenen Teilchens im homogenen Magnetfeld. Die Stärke des Feldes und die Einschussgeschwindigkeit können variiert werden. (cache)
Elektrische Ladung im Magnetfeld VI Diese Simulation zeigt die Bewegung eines geladenen Teilchens in einer Kombination aus zwei homogenen Magnetfeldern. Die Stärke der Felder, die Einschussgeschwindigkeit und der Einschusswinkel können variiert werden. Sehr illustrativ. (cache)
Kraft zwischen stromdurchflossenen Leitern Diese Simulation zeigt die Kraft, die zwischen zwei stromdurchflossenen Leitern wirkt. Die Stromstärken und der Abstand zwischen den Leitern können verändert werden. Leider wird nur die Kraft auf einen Leiter angezeigt. (cache)
Kompassabweichung (magn. Deklination) Diese Simulation des National Geophysical Data Center berechnet die magnetische Deklination des Erdmagnetfeldes und stellt sie mit einer Magnetnadel auf der Karte dar. Die magnetische Deklination gibt an, wie stark die Richtung der Kompassnadel von der wahren Nordrichtung abweicht. Benötigt werden die geografische Breite und die geografische Länge Ihres Wohnortes (z. B. Pfäffikon SZ: 47.2° N, 8.8° O)...
magn. Deklination & Inklination Diese Simulation des National Geophysical Data Center berechnet die magnetische Deklination und Inklination des Erdmagnetfeldes. Die magnetische Deklination gibt an, wie stark die Richtung der Kompassnadel von der wahren Nordrichtung abweicht. Die magnetische Inklination gibt an, wie stark eine frei aufgehängte Magnetnadel von der Horizontalen abweicht ("wie stark sie in den Boden oder in Richtung Himmel zeigt"). Benötigt werden die geografische Breite, die geografische Länge und die Höhe Ihres Wohnortes (z. B. Pfäffikon SZ: 47.2° N, 8.8° O, 416 m ü. M.). Beachten sie die Bedeutung der Vorzeichen (Deklination: + für östliche Abweichung, - für westliche Abweichung; Inklination: + für "in den Boden hinein" und - für "in Richtung Himmel")...
Magnetfeld der Erde I Diese Simulation zeigt das Magnetfeld der Erde (stark vereinfacht: als Stabmagnet ohne Deklination). Das Feld kann mit einer Magnetnadel erkundet werden. Die Datei lässt sich sowohl im Browser starten als auch runterladen. Dieses Applet ist im weiter unten aufgeführten Applet "Magnetfeld Stabmagnet / Spule I" übrigens vollständig enthalten. (cache: jar-Datei)
Magnetfeld einer Spule Diese Simulation zeigt das Magnetfeld einer Spule. (cache)
Magnetfeld einer Spule II Diese Simulation zeigt das Magnetfeld einer Spule. Ein Kompass ist von einer Spule umgeben. Der Strom in der Spule erzeugt ein Magnetfeld und die Kompassnadel richtet sich danach aus.
Magnetfeld Stabmagnet / Spule I Diese Simulation zeigt das Magnetfeld eines Stabmagneten, der Erde und einer stromdurchflossenen Spule (Gleichstrom und Wechselstrom). Die Felder können mit einer Magnetnadel erkundet werden. Die Datei lässt sich sowohl im Browser starten als auch runterladen. Enthalten ist auch das weiter oben aufgeführte Applet "Magnetfeld der Erde I". (cache: jar-Datei)
Magnetfeld Stabmagnet / Spule II Diese Simulation zeigt das Magnetfeld eines Stabmagneten, eines Drahtes, einer Drahtschleife, einer Drahtspule und der Erde Die Felder können mit einer Magnetnadel erkundet werden. (cache)
Magnetfeld von zwei Stabmagneten Diese Simulation zeigt das Magnetfeld eines Stabmagneten. Ein zweiter Stabmagnet kann zugeschaltet werden und die Pole können vertauscht werden. (cache)
Magnetfeld von zwei Stabmagneten II Bei dieser sehr ähnlichen Simulation können zusätzlich beide Magnete im Raum gedreht und verschoben werden.
Gleichstrommotor (HTML 5 für iPhone / Tablets) Die Simulation zeigt das Funktionsprinzip eines Gleichstrom-Elektromotors. Sehr schön, um in allen Positionen die Lorentzkraft zu studieren (durch drücken der "Pause"-Taste). (cache )
Für Geräte ohne Java: mp4-Datei (11MB)
Induktionsgesetz Die Simulation zeigt, wie in einer Leiterschleife eine Spannung induziert werden kann. Nur wenn sich die Schleife gegenüber dem Magneten bewegt, wird eine Spannung induziert. (cache)
Lenz'sche Regel Diese Simulation zeigt, in welche Richtung ein Induktionsstrom (technischer Strom, nicht Elektronenbewegung!) in einer Schleife fliesst, wenn ein Stabmagnet angenähert oder entfernt wird. Sie zeigt auch sehr schön, dass nur bei Bewegung des Stabmagneten ein Strom fliesst.
Gleichstromgenerator I (Flash) Die Simulation zeigt das Funktionsprinzip eines Gleichstrom-Generators. Dieser Generator-Typ wird kaum verwendet, da er eine pulsierende Gleichspannung produziert und da am dafür benötigten Kommutator (Spannungswender) Funkenbildung kaum vermeidbar ist. Tipp: Auf dem iPhone / iPad z. B. den Puffin-Browser verwenden. (cache: swf-file )
Für Geräte ohne Flash: mp4-Datei (1MB)
Wechselstromgenerator I (Flash) Die Simulation zeigt das Funktionsprinzip eines Wechselstrom-Generators. Dieser Generatortyp produziert (theoretisch) eine sinusförmige Wechselspannung. Tipp: Auf dem iPhone / iPad z. B. den Puffin-Browser verwenden. (cache: swf-file )
Für Geräte ohne Flash: mp4-Datei (1.1MB)
Gleichstrom- und Wechselstromgenerator II (HTML 5 für iPhone / Tablets) Die Simulation zeigt das Funktionsprinzip eines Gleichstrom- und eines Wechselstrom-Generators. Die Drehgeschwindigkeit der Schleife im Magnetfeld kann eingestellt werden. Wählt man "Mit Kommutator", so stellt der Generator eine pulsierende Gleichspannung zur Verfügung. Wählt man hingegen "Ohne Kommutator", so stellt der Generator eine (sinusförmige) Wechselspannung zur Verfügung. Den in der Abbildung dargestellten Widerstand R kann man sich der Einfachheit halber auch wegdenken. (cache)
Magnetismus-Laboratorium Dieses Applet zeigt das Magnetfeld eines Stabmagneten, der Erde (als Stabmagnet vereinfacht), und von einer stromdurchflossenen Drahtspule. Zudem wird auf anschauliche und äusserst attraktive Art der Wechselstromgenerator dargestellt. Das Applet lässt sich auch herunterladen und anschliessend ohne Internetanschluss starten. Es enthält die Simulation "Magnetfeld Stabmagnet / Spule I" von weiter oben. (cache: jar-Datei)
Für Geräte ohne Flash: mp4-Datei (14.2MB)
LR-Stromkreis (Gleichstrom) Die Simulation zeigt den Verlauf der Stromstärke im LR-Stromkreis beim Zu- und Wegschalten einer Spannungsquelle.
Wechselstromkreis I Diese Simulation zeigt den Verlauf von Spannung und Stromstärke im Wechselstromkreis, wobei als Bauelemente ein technischer Widerstand, ein Kondensator (Kapazität) oder eine Spule (Induktivität) ausgewählt werden kann. Hilfreich. (cache)
Transformator Diese Simulation zeigt das Funktionsprinzip eines Transformators.
Transformator II Diese Simulation zeigt das Funktionsprinzip eines Transformators. Die Simulation ist nicht ganz so attraktiv wie die obige, dafür aufschlussreicher... (cache)
Transformator III Diese Simulation zeigt das Funktionsprinzip eines Transformators. Zwar lassen sich hier die Windungen nicht verändern, dafür werden die Magnetfelder dargestellt. (cache)
Zeigerdiagramm Wechselspannung Die Simulation erzeugt ein Zeigerdiagramm für die Wechselspannung. Sehr einfache Darstellung, die sich zum Einführen von Zeigerdiagrammen eignet. Runterscrollen bis zur Simulation! (cache)
Effektivwerte Wechselspannung Die Simulation stellt den zeitlichen Verlauf von Stromstärke, Spannung und Leistung für einen Gleichstrom- und Wechselstromkreis grafisch dar. Nette Darstellung, die sich zur Kurzrepetition eignet. Runterscrollen bis zur Simulation! (cache)
Widerstand im Wechselstromkreis Die Simulation stellt den zeitlichen Verlauf von Stromstärke und Spannung für einen Wechselstromkreis mit einem Widerstand grafisch dar. Runterscrollen bis zur Simulation! (cache)
Ideale Spule im Wechselstromkreis Die Simulation stellt den zeitlichen Verlauf von Stromstärke und Spannung für einen Wechselstromkreis mit idealer Spule grafisch dar. Runterscrollen bis zur Simulation! (cache)
LRC-Wechselstromkreis I Die Simulation zeigt das Zeigerdiagramm und das Spannungs-Zeit-Diagramm für eine Serieschaltung aus Widerstand, Induktivität (Spule) und Kapazität (Kondensator). Widerstand, Induktivität, Kapazität und Frequenz können verändert werden (feste Auswahl). Für die Simulation muss runtergescrollt werden. Übersichtlich dargestellt. (cache)
LRC-Wechselstromkreis II Die Simulation zeigt das Zeigerdiagramm und das Spannungs-Zeit-Diagramm für eine Serieschaltung aus Widerstand, Induktivität (Spule) und Kapazität (Kondensator). Widerstand, Induktivität und Kapazität lassen sich verändern.


Gravitation  
Differentialgetriebe Bei der Kurvenfahrt eines Autos muss das Rad auf der Aussenspur schneller drehen als das Rad auf der Innenspur. Dies wird durch das Differentialgetriebe ermöglicht. Die Animation zeigt das Funktionsprinzip. Hübsch, aber man muss schon genau hinsehen, um es verstehen zu können... (cache)
Wurfbewegung I Vom schiefen Wurf zur Erdumlaufbahn: Newtons Berg. (cache)
Wurfbewegung II Vom schiefen Wurf zur Erdumlaufbahn: Newtons Berg. Ohne die akustischen Effekte der vorangehenden Simulation, dafür bietet dieses Applet mehr Einstellmöglichkeiten. (cache)
Wurfbewegung III
cached (*)
Verschiedene Flugbahnen um die Erde. (cache)
(*) Der ursprüngliche, nicht mehr funktionierende Link wies auf http://www2.lehrer-online.de/physik/kinematik/kinematik/a15.html.
Schleifenbahn (Flash) Die Flash-Animation zeigt eine Schleifenbahn des Planeten Mars vor dem Sternenhintergrund. Während die Sterne untereinander ihre Position während Jahren nicht sichtbar verändern (aufgrund der grossen Distanz zur Erde), wandern die Planeten auf "merkwürdigen" schleifenartigen Bahnen. Sowohl das ptolemäische (geozentrische) Weltbild als auch das kopernikanische (heliozentrische) Weltbild lieferten eine Erklärung für das Entstehen dieser Bewegung. Tipp: Auf dem iPhone / iPad z. B. den Puffin-Browser verwenden. (cache: swf-file)
Ptolemäisches Weltbild Diese Simulation zeigt, wie Ptolemäus die Schleifenbahn eines Planeten erklärte. (cache)
Ptolemäisches Weltbild II (Flash) Diese Flash-Animation zeigt, wie Ptolemäus die Schleifenbahn eines Planeten mittels Epizykeln erklärte (auf dem iPhone / iPad z. B. den Puffin-Browser verwenden). (cache: swf-file)
Kopernikanisches Weltbild I (Flash) Diese Flash-Animation zeigt, wie Kopernikus die Schleifenbahn eines Planeten erklärte (auf dem iPhone / iPad z. B. den Puffin-Browser verwenden). (cache: swf-file)
Kepler'sches Weltbild Diese Simulation zeigt, wie Kepler die Schleifenbahn eines Planeten erklärte. (cache)
Erstes Kepler-Gesetz Diese Simulation veranschaulicht das erste Kepler-Gesetz (die Planeten und anderen antriebslosen Himmelskörper bewegen sich auf elliptischen Bahnen, in deren Brennpunkt die Sonne steht. Hübsch: Es lassen sich verschiedene Planetenbahnen und die Bahn eines Kometen darstellen. (cache)
Zweites Kepler-Gesetz I Diese Simulation zeigt das zweite Kepler-Gesetz. Es können neben frei erfundenen Bahnen auch die Bahnen der Planeten gewählt werden. (cache)
Zweites Kepler-Gesetz II Diese Simulation zeigt das zweite Kepler-Gesetz. (cache)
Doppelstern-System I Diese Simulation zeigt, wie zwei Sterne den Schwerpunkt umkreisen. Es lassen sich die Massen der beiden Sterne sowie die Anfangsgeschwindigkeit variieren. (cache)
Doppelstern-System II Diese Simulation zeigt, wie zwei Sterne den Schwerpunkt umkreisen. (cache)


Schwingungen und Wellen  
Harmonische Schwingung I Die Simulation zeigt, dass ein fester Punkt auf einer gleichförmig drehenden Kreisscheibe von der Seite betrachtet die gleiche Bewegung ausführt wie ein (harmonisch) schwingendes Federpendel. (cache; Variante mit einem zweiten Diagramm mit zwei Federpendeln: cache 2).
Harmonische Schwingung II Diese Simulation zeigt die harmonische Schwingung eines Federpendels. Es lassen sich die Federkonstante und die Masse verändern. Achtung: Die Masse muss zuerst auf eine bestimmte Amplitude eingestellt werden (mit der Maus, durch Ziehen oder Stossen der Masse). Tut man dies am Anfang der Simulation nicht, so verschwinden die Fenster zum Start / Stopp / Reset der Simulation. (cache).
Harmonische Schwingung III Diese Simulation zeigt die harmonische Schwingung eines Federpendels. Auch eine gedämpfte Schwingung kann erzeugt werden. Achtung: Klicken Sie zuerst auf den "Reset"-Button. Sonst erscheint kein Koordinatensystem. (cache).
Harmonische Schwingung IV Diese Simulation zeigt die harmonische Schwingung eines Fadenpendels. (cache).
Erzwungene Schwingungen Die Simulation zeigt die Physik der erzwungenen Schwingung. Ein Federpendel (ein System aus Schraubenfeder und daran hängender Masse) schwingt mit der so genannten Eigenfrequenz, wenn es einmal kurz angestossen wird. Hält man dieses Federpendel am oberen Ende und führt eine periodische Auf-Abbewegung durch, so schwingt die Masse des Federpendels mit der neuen, erzwungenen Frequenz. Interessant ist dabei die Phasenverschiebung zwischen Anregungsbewegung und Bewegung der Masse und die Amplitude (Stärke des Ausschlags). Unbedingt bei "Exciter: Angular frequency" nacheinander die Werte 1 rad/s, 3.16 rad/s und 10 rad/s ausprobieren. (cache)
Longitudinal- und Transversalwelle (Flash) Die Flash-Animation zeigt eine longitudinale und eine transversale Welle. Sehr schön erkennbar sind die einzelnen Oszillatoren, die um ihre Gleichgewichtslage schwingen, also nicht mit der Welle mitgehen. (cache). Tipp: Auf dem iPhone / iPad den Puffin-Browser verwenden.
Für Geräte ohne Flash: mp4-Datei (7MB)
Überlagerung von Wellen I Diese einfache Simulation zeigt, wie sich zwei Störungen überlagern. Ideal zur Demonstration des Superpositionsprinzips. (cache)
Überlagerung von Wellen II Diese einfache Simulation zeigt, wie sich zwei Störungen überlagern. Ideal zur Demonstration des Superpositionsprinzips. (cache)
Überlagerung von Wellen III Diese einfache Simulation zeigt, wie sich zwei Wellen unter verschiedenen Bedingungen überlagern. Es lassen sich konstruktive und destruktive Interferenz bei gleichlaufenden Wellen, stehende Wellen und andere Phänomene zeigen. Die Seite besteht aus einfachen gif-Bildchen. Nice & simple. (cache)
Überlagerung von Wellen IV Diese Simulation zeigt, wie sich zwei Wellen unter verschiedenen Bedingungen überlagern.
Wellen Diese Simulation zeigt eine laufende Transversalwelle, eine laufende Störung (Puls), und eine stehende Transversalwelle mit offenem / fixem Ende. Schöne Darstellung. (cache)
Schwebungen I Die Simulation zeigt, wie sich zwei Schallwellen ähnlicher Frequenz zu einer so genannten Schwebung überlagern. Leider nur bildliche Darstellung. Sehr hilfreich ist aber in dieser Simulation die Zeitlupenfunktion. (cache)
Schwebungen II Die Simulation zeigt, wie sich zwei Schallwellen ähnlicher Frequenz zu einer so genannten Schwebung überlagern. Bildliche Darstellung.
Schwebungen III Die Simulation zeigt, wie sich zwei Schallwellen ähnlicher Frequenz zu einer so genannten Schwebung überlagern. Es handelt sich hier um effektive Tonbeispiele!
Schwebungen IV Die Webseite enthält Tonbeispiele von Schwebungen.
Klavier Die Simulation zeigt den Zusammenhang zwischen den Tasten eines Klaviers, der zugehörigen Note und der Tonfrequenz
Stehende Transversalwellen (Flash I) Die Simulation zeigt, wie zwei aufeinander zulaufende Wellen gleicher Frequenz und Wellenlänge eine stehende Welle erzeugen (Flash-Animation).
Stehende Transversalwellen (Flash II) Die Simulation zeigt die Grundschwingung und Oberschwingungen einer stehenden Welle. An den Enden ist jeweils ein Schwingungsknoten (Flash-Animation).
Stehende Transversalwellen (Flash III) Die Simulation zeigt die Grundschwingung und Oberschwingungen einer stehenden Welle auf einer Gitarrensaite (Flash-Animation).
Stehende Transversal- und Longitudinalwellen
cached (*)
Die Simulation zeigt sehr schön, wie sich die einzelnen harmonischen Oszillatoren in einer stehenden Transversal- bzw. Longitudinalwelle bewegen. (cache)
(*) Der ursprüngliche, nicht mehr funktionierende Link wies auf http://members.aol.com/nicholashl/waves/stationarywaves.html.
Stehende Transversalwellen I Die Simulation zeigt die Grundschwingung und die Oberschwingungen einer stehenden Transversalwelle. (cache).
Stehende Transversalwellen II Die Simulation zeigt Schritt für Schritt den Aufbau einer stehenden Transversalwelle.
Stehende Longitudinalwelle Die Simulation stellt stehende Longitudinalwellen dar, wie sie in vielen Musikinstrumenten vorkommen.
Stehende Longitudinalwelle II Die Simulation zeigt die Grundschwingung und die Oberschwingungen in einer Pfeife (stehende Longitudinalwellen). (cache: jar-file).
Doppler-Effekt I Die Simulation zeigt eine bewegte Schallquelle und ihr Schallwellenfeld. Bewegt man den Geschwindigkeitsregler von einem Wert kleiner 1 (die Schallquelle ist langsamer als Schallgeschwindigkeit) zu einem Wert grösser als 1, so erkennt man, wie ein Überschallknall zustande kommt.
Doppler-Effekt II Die Simulation zeigt eine bewegte Schallquelle und ihr Schallwellenfeld. Klicken Sie irgendwo in das Rechteck und ziehen Sie den dadurch entstandenen Punkt durch die Gegend.
Doppler-Effekt III Die Simulation zeigt das Schallwellenfeld eines Polizeiwagens. Hübsche Darstellung zur Einstimmung. (cache).
Doppler-Effekt IV Die Simulation zeigt das Schallwellenfeld eines Polizeiwagens - mit Vertonung. Noch hübscher. (cache).
Doppler-Effekt V Die Seite informiert über den Überschallknall und den Doppler-Effekt. Sie enthält gif-Animationen einer bewegten Schallquelle, Bilder vom Überschallkegel und ein Audio-File zum Doppler-Effekt. (cache).
Doppler-Effekt VI Hübsches Applet, bei dem die Schallquelle oder der Beobachter mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten bewegt werden kann. Besonders interessant: Das Bezugssystem kann ebenfalls gewählt werden (Quelle, Beobachter, Medium). (cache: jar-file).
Überschall-Knall I Hübsche Darstellung des Überschallknalls an einem Flugzeug. Bei einem langen Flugzeug (z. B. Concorde, die zwar mittlerweile nicht mehr fliegt) hört man zweimal kurz nacheinander einen Knall! (cache)
Überschall-Knall II Die Simulation zeigt eine bewegte Schallquelle und ihr Schallwellenfeld.
Lautstärke Was bedeutet es, wenn die Lautstärke um 3 dezibel, 1 dezibel bzw. um 0.3 dezibel abnimmt? Finden Sie es heraus (Runterscrollen auf der Webseite)! (cache).


Strahlen- und Wellenoptik  
Hohlspiegel-Abbildungen Die Simulation zeigt, wie Hohlspiegel ein Bild von einem Gegenstand entwerfen. Brennpunkt und Gegenstand können bewegt werden und sowohl virtuelle als auch reelle Bilder dargestellt werden. (cache)
Hohlspiegel-Abbildungen II (Flash) Die Simulation zeigt, wie Hohlspiegel ein Bild von einem Gegenstand entwerfen (Gegenstand ausserhalb des Brennpunktes). Die perfekte Flash-Animation zur Repetition (auf dem iPhone / iPad z. B. den Puffin-Browser verwenden). Exzellent! (cache: swf-file)
Für Geräte ohne Flash: mp4-Datei (2MB)
Hohlspiegel-Abbildungen III (Flash) Die Simulation zeigt, wie Hohlspiegel ein Bild von einem Gegenstand entwerfen (Gegenstand innerhalb des Brennpunktes). Die perfekte Flash-Animation zur Repetition (auf dem iPhone / iPad z. B. den Puffin-Browser verwenden). Exzellent! (cache: swf-file)
Für Geräte ohne Flash: mp4-Datei (2MB)
Wölbspiegel-Abbildungen Die Simulation zeigt, wie Wölbspiegel ein Bild von einem Gegenstand entwerfen. Der Gegenstand kann bewegt werden. (cache)
Wölbspiegel-Abbildungen II (Flash) Die Simulation zeigt, wie Wölbspiegel ein Bild von einem Gegenstand entwerfen. Die perfekte Flash-Animation zur Repetition (auf dem iPhone / iPad z. B. den Puffin-Browser verwenden). Exzellent. (cache: swf-file)
Für Geräte ohne Flash: mp4-Datei (2MB)
Hohlspiegel-/Wölbspiegel-Abbildungen
cached (*)
Die Simulation zeigt, wie Hohlspiegel und Wölbspiegel ein Bild von einem Gegenstand entwerfen. Der Gegenstand kann bewegt werden. Einfach aber gut. (cache)
(*) Der ursprüngliche, nicht mehr funktionierende Link wies auf http://www.bekkoame.ne.jp/~kamikawa/java/mirror/mirror_e.htm.
Spiegelbilder Die Simulation zeigt, wie Planspiegel, Hohlspiegel und Wölbspiegel ein Bild von einem Gegenstand entwerfen. Die Seite zeigt hübsche gif-Animationen. (cache)
Lichtbrechung I Die Simulation zeigt, wie ein Lichtstrahl von einem durchsichtigen Material in ein anderes übergeht. (cache)
Lichtbrechung II Die Simulation zeigt, wie ein Lichtstrahl von einem durchsichtigen Material in ein anderes übergeht. Die Lichtstrahlen sind dicker und damit besser sichtbar als in obiger Simulation. (cache)
Lichtbrechung III (Flash) Die Simulation zeigt, wie das Lichtbündel einer Taschenlampe von einem durchsichtigen Material in ein anderes übergeht. Die Taschenlampe kann bewegt werden (um 360°) und verschiedene Materialkombinationen können gewählt werden. Attraktive Flash-Animation (auf dem iPhone / iPad z. B. den Puffin-Browser verwenden). (cache: swf-file)
Konvexlinsen-Abbildungen I Die Simulation zeigt, wie Konvexlinsen (Sammellinsen) ein Bild von einem Gegenstand entwerfen (Gegenstand ausserhalb des Brennpunktes, reelles Bild). Die perfekte Animation zur Repetition. Exzellent! (cache)
Für Geräte ohne Flash: mp4-Datei (3.68MB)
Konvexlinsen-Abbildungen II Die Simulation zeigt, wie Konvexlinsen (Sammellinsen) ein Bild von einem Gegenstand entwerfen (Gegenstand innerhalb des Brennpunktes, virtuelles Bild, Linse als "Vergrösserungsglas" verwendet). Die perfekte Animation zur Repetition. Exzellent! (cache)
Für Geräte ohne Flash: mp4-Datei (2.42MB)
Konkavlinsen-Abbildungen II Die Simulation zeigt, wie Konkavlinsen (Zerstreuungslinsen) ein Bild von einem Gegenstand entwerfen (virtuelles Bild). Die perfekte Animation zur Repetition. Exzellent! (cache)
Für Geräte ohne Flash: mp4-Datei (2.2MB)
Regenbogen Die Simulation zeigt, wie ein Lichtstrahl in einem Regentropfen gebrochen wird und in die Spektralfarben zerlegt wird. Ziehen Sie den einfallenden Lichtstrahl rauf und runter und beobachten Sie, in welche Richtung die gebrochenen Strahlen wandern. (cache)
Kurzsichtiges Auge
cached (*)
Die Simulation zeigt die Physik des kurzsichtigen Auges. Mit einer Konkavlinse (Zerstreuungslinse) kann dieser Sehfehler behoben werden. Ziehen Sie die Linse in den Strahlengang!
(*) Der ursprüngliche, nicht mehr funktionierende Link wies auf http://qbx6.ltu.edu/s_schneider/physlets/main/nearsighted.shtml. (cache)
Weitsichtiges Auge
cached (*)
Die Simulation zeigt die Physik des weitsichtigen Auges. Mit einer Konvexlinse (Sammellinse) kann dieser Sehfehler behoben werden. Ziehen Sie die Linse in den Strahlengang!
(*) Der ursprüngliche, nicht mehr funktionierende Link wies auf http://qbx6.ltu.edu/s_schneider/physlets/main/farsighted.shtml. (cache)
Interferenz Diese Simulation zeigt, wie sich zwei Elementarwellen (Kreiswellen) überlagern. Hübsch und simpel. (cache)
Interferenz II Diese Simulation zeigt, wie sich zwei Elementarwellen (Kreiswellen) überlagern. Hübsch und simpel. (cache)
Wellen Interferenz Diese wundervolle Simulation zeigt Wasserwellen in einem Wassertank. Es können Hindernisse in den Tank gesetzt werden und die Frequenz der Anregung kann verändert werden. Absolut genial. Die Datei lässt sich entweder direkt im Browser starten oder runterladen. (cache)
Huygens'sches Prinzip Die Simulation veranschaulicht das Huygens'sche Prinzip bei der Reflexion und Brechung von Lichtstrahlen. Unbedingt "Next step" anklicken (z. B. im zweiten Durchlauf). (cache)
Beugung am Doppelspalt I Die Simulation veranschaulicht, wie Licht an einem Doppelspalt gebeugt wird. (cache)
Beugung am Doppelspalt II (HTML 5 für iPhone / Tablets) Die Simulation veranschaulicht, wie Licht an einem Doppelspalt gebeugt wird. (cache)
Beugung am Doppelspalt III Die attraktive Simulation veranschaulicht, wie Licht an einem Doppelspalt gebeugt wird. Viele Parameter lassen sich verändern. Exzellent! (cache)
Beugung am Einzelspalt Die Simulation veranschaulicht, wie Licht an einem Einzelspalt gebeugt wird. (cache)
Beugung am Einzelspalt II Die Simulation veranschaulicht, wie Licht an einem Einzelspalt gebeugt wird. (cache)
Beugung am Einzelspalt III
cached (*)
Die Simulation veranschaulicht, wie Licht an einem Einzelspalt gebeugt wird.
(*) Der ursprüngliche, nicht mehr funktionierende Link wies auf http://surendranath.tripod.com/Applets/Optics/Slits/SingleSlit/SnglSltApplet.html. (cache)
Beugung am Einzelspalt IV Die attraktive Simulation veranschaulicht, wie Licht an einem Einzelspalt gebeugt wird. Sehr viele Parameter lassen sich verändern. Exzellent. (cache)
Beugung am Einzelspalt V (HTML 5 für iPhone / Tablets) Die Simulation veranschaulicht, wie Licht an einem Einzelspalt gebeugt wird.
Beugung an einer kreisförmigen Öffnung Die attraktive Simulation veranschaulicht, wie Licht an einem Loch (kreisförmige Öffnung) gebeugt wird. Wellenlänge und Lochgrösse lassen sich verändern. Exzellent. (cache)
Reflexion, Brechung und Beugung Die Simulation veranschaulicht die drei Phänomene Reflexion, Brechung und Beugung. (cache)
Elektromagnetische Welle Die Simulation stellt eine linear polarisierte elektromagnetische Welle dar. Licht ist unter bestimmten Bedingungen eine solche Welle. (cache)
Elektromagnetisches Spektrum Diese Simulation zeigt das Emissions- und Absorptionsspektrum einer Fluoreszenz-Lampe, der Sonne und von einigen Galaxien. (cache)
Polarisation von Licht Diese Simulation zeigt den Einfluss von Polarisationsfiltern auf unpolarisiertes Licht.
Additive Farbmischung Diese Simulation zeigt, wie die Farben Rot, Grün und Blau additiv gemischt werden können.
Additive Farbmischung II Diese Simulation zeigt, wie die Farben Rot, Grün und Blau additiv gemischt werden können.


Thermodynamik  
Phasenübergänge Diese Simulation zeigt, bei welcher Temperatur die Elemente des Periodensystems einen Phasenübergang (Änderung des Aggregatszustandes) vollführen. Blau: Festkörper, Gelb: Flüssigkeit, Rot: Gas, Weiss: unstabile Elemente. Nette Simulation. (cache)
Ideales Gas I Die Simulation zeigt, wie sich der Druck, die Temperatur und das Volumen in einem idealen Gas verhalten. (cache)
Ideales Gas II Die Simulation zeigt, wie sich der Druck in einem idealen Gas bei Änderung des Volumens, der Temperatur oder Stoffmenge verhält. (cache)
Ideales Gas III Diese Simulation zeigt, wie sich das Volumen eines im Zylinder eingeschlossenen Gases bei Änderung von Temperatur, Kolbendruck und Teilchenzahl verhält. Nette Darstellung. (cache)
Gaskinetik Die Simulation zeigt, wie sich der Gasdruck bei Veränderung von Temperatur, Teilchenmasse oder Teilchenzahl verändert. Eine schöne Gelegenheit, die Gesetze der Gaskinetik zu vertiefen. (cache)
Schwarzer Strahler Die Simulation zeigt, in welcher "Farbe" ein so genannter "Schwarzer Strahler" (="Schwarzer Körper") bei einer bestimmten Temperatur strahlt.
Schwarzer Strahler II Die Simulation zeigt, bei welchen Welllenlängen ein "Schwarzer Strahler" elektromagnetische Wellen aussendet. Wie der Simulation entnommen werden kann, wird die Wellenlänge maximaler Emission umso kleiner, je grösser die Temperatur ist. (cache)
Schwarzer Strahler III Die Simulation zur "Schwarzkörperstrahlung" ähnelt der obigen - mit einer etwas attraktiveren Darstellung. (cache)
Schwarzer Strahler IV Die Simulation zeigt ebenfalls das Emissionsspektrum eines "Schwarzen Strahlers" (allerdings ist die Verschiebung der Wellenlänge maximaler Emission bei wachsender Temperatur schlecht erkennbar). Daneben wird die Strahlungsleistung in Abhängigkeit von der Temperatur dargestellt.
Newton's Abkühlungsgesetz
cached (*)
Diese Simulation zeigt das Abkühlungsgesetz von Isaac Newton. Es beschreibt, wie sich z. B. eine Tasse Kaffee im Laufe der Zeit abkühlt.
(*) Der ursprüngliche, nicht mehr funktionierende Link wies auf http://orion.math.iastate.edu/algebra/sp/xcurrent/applets/cooling.html. (cache)
Zweitaktmotor Die Simulation zeigt das Funktionsprinzip eines Zweitaktmotors. Zweitaktmotoren kommen in Mofas und Rasenmähern vor.
Viertakt-Ottomotor Die Simulation zeigt das Funktionsprinzip eines Viertakt-Ottomotors. Dieser Motorentyp ist bei Autos am weitesten verbreitet.
Vierzylinder-Motor Die Simulation zeigt das Funktionsprinzip eines Vierzylinder(-Viertakt-Otto)-Motors. In Autos stecken meist solche 4-Zylinder oder 6-Zylindermotoren.
Stirling-Motor Die Simulation zeigt das Funktionsprinzip eines Stirling-Motors.
Dampfmaschine Die Simulation zeigt das Funktionsprinzip einer Dampfmaschine.


Atomphysik  
Periodensystem Eine Zusammenstellung der Elemente. Klickt man auf die Abkürzung eines Elements, so öffnet sich eine Seite mit Informationen.
Periodensystem II Eine Zusammenstellung der Elemente. Klickt man auf die Abkürzung eines Elements, so öffnet sich eine Seite mit Informationen. Auf deutsch...
Atomorbitale Die Simulation zeigt, wie die Elektronen bei verschiedenen chemischen Elementen die Schalen füllen.
Radioaktiver Zerfall Die Simulation zeigt anschaulich, was unter der Halbwertszeit zu verstehen ist.
Isotopen-Tafel Eine Zusammenstellung der Isotope und ihrer Halbwertszeiten. Durch Erhöhen / Verringern der Protonen- und Neutronenzahl lässt sich durch die Karte navigieren. (cache)


Relativitätstheorie  
Relativitäts-Rechner
cached (*)
Der Relativitäts-Rechner berechnet für einen selber wählbaren Prozentsatz der Lichtgeschwindigkeit die Zeitdilatation, Längenkontraktion und Massenzunahme. Zusätzlich wird die Geschwindigkeit in Kilometer pro Sekunde, Meilen pro Sekunde und anderen Einheiten angezeigt. (cache)
(*) Der ursprüngliche, nicht mehr funktionierende Link wies auf http://www32.brinkster.com/snefru/space/srcalc/srcalc.htm.
Zeitdilation I Die Simulation zeigt zwei Intertialsysteme und den Lauf der Zeit in diesen Systemen. (cache)
Zeitdilatation II Zeitdilatation bei Weltraumreisen. Es können die Reisedistanz (in Lichtjahren) und die Fluggeschwindigkeit (in Prozent der Lichtgeschwindigkeit) gewählt werden. Das Applet gibt dann die gesamte Flugzeit hin und zurück an (in Jahren). Zum Geschwindigkeitsregler: ein Betawert von 0.3 bedeutet zum Beispiel 30 Prozent der Lichtgeschwindigkeit. (cache)
Zeitdilatation III Die Simulation zeigt anhand von zwei Lichtuhren den Effekt der Zeitdilatation (eine Lichtuhr in Ruhe, die andere bewegt). (cache)
Relativität der Gleichzeitigkeit Die Simulation veranschaulicht, weshalb Gleichzeitigkeit relativ ist. Finden zwei Ereignisse in einem Inertialsystem gleichzeitig statt, so finden die Ereignisse in einem anderen Inertialsystem nicht gleichzeitig statt.
Minkowski-Diagramme Die Simulation stellt die Zeitdilatation und Längenkontraktion in Minkowski-Diagrammen grafisch dar. Nettes Applet zum tieferen Verständnis der Diagramme und der dahintersteckenden Theorie. (cache)
Zwillings-Paradoxon Die Simulation zeigt das Minkowski-Diagramm für einen Flug zu einem Stern und zurück. (cache: jar-file)
Schwarzes Loch I Suchen Sie schwarze Löcher! Ein wirklich nettes Applet, bei dem mit Uhren nach schwarzen Löchern gesucht werden kann. Fügen Sie Uhren in das schwarze Feld (= Weltraum) und verteilen sie diese über den ganzen Raum. Uhren laufen langsamer (Zeitdehnung durch Gravitation) und ändern ihre Farbe (Dopplereffekt), wenn sie in die Nähe eines schwarzen Loches gelangen. Wenn Sie eine Vermutung haben, wo sich ein schwarze Loch befindet, so halten Sie die Shift-Taste und klicken auf die betreffende Stelle. Es kann passieren, dass Ihre Uhr auf der Suche verschluckt wird... (cache)